Büro Freising: 08161 - 23 24 00 | Adresse: Landshuter Str. 68, 85356 Freising

Was ist Ihre Immobilie wert?

Immobilienbewertung in Freising und Umgebung

Immobilienbewertung

Es gibt zahlreiche gute Gründe, die für eine fundierte Immobilienbewertung sprechen. Der wichtigste ist jedoch, dass er eine Orientierung für den Verkaufspreis liefert und damit unerlässlich ist. Wir von WOHNWELT IMMOBILIEN bewerten regelmäßig Immobilien für Bilanzen, Vermögensaufstellungen oder Finanzierungskonzepte in Freising und bewerten auch Ihr Haus oder Ihre Wohnung kompetent und marktkonform.
 

Strategisch wichtig: Immobilienbewertung für die Vermarktung

Jede Verkaufsstrategie zielt darauf ab, einen bestmöglichen Preis für die eigene Immobilie zu erreichen - und wir unterstützen Sie mit unserer Bewertung effektiv dabei. Wie wir immer wieder in unserer Arbeit feststellen, weichen die Vorstellungen weit von der Realität ab: Einerseits sind die Immobilienpreise in einigen Regionen in den vergangenen Jahren dramatisch gestiegen, andererseits verändern sich aber auch die Ansprüche an die Bausubstanz selbst permanent. Was vor einigen Jahren bei Raumverteilung oder Ausstattung noch hochwertig war, reicht heute vielleicht nicht mehr aus. Im Gegenteil, Interessenten müssten Modernisierungskosten einkalkulieren, um einen zeitgemäßen Standard zu erreichen - was sich auf die Bewertung auswirkt.

Strategisch klug vorgehen - Immobilie erfolgreich verkaufen

Wohnzimmer mit Kamin

Mit unserer Immobilienbewertung gehen Sie auf Nummer sicher: Sie erfahren genau, von welchem Preis aus Sie erfolgreich verhandeln können. Wie wichtig das ist, zeigen unsere Erfahrungen, die von einigen Studien bestätigt wurden. Gehen Sie nämlich mit einem zu hohen Preis in den Verkauf, schrecken Sie mögliche Käufer direkt ab.

Erfahrene Immobilienkäufer warten einfach ab, denn ihnen ist der nun folgende Verlauf von vornherein klar: Über kurz oder lang müssen Sie im Preis nachgeben, wenn Sie keine ernsthaften Anfragen erhalten. Haben Sie dies aber erst einmal getan, erwarten potenzielle Käufer einen weiteren Nachlass, wenn sie sich nur lang genug zurückhalten. Für Sie bedeutet das: Die Verkaufsverhandlungen verzögern sich, was nicht nur Kosten für den Leerstand, sondern auch einen niedrigeren Verkaufspreis nach sich zieht.

Ein zu niedriger Verkaufspreis bringt Ihnen zwar viele Anfragen, doch in den Verhandlungen mehr herauszuholen, ist nur begrenzt möglich. Sie würden also Geld verschenken. Erfolgversprechend ist es hingegen, den aktuellen Marktpreis mit einem kleinen Aufschlag zu versehen und sich in den Gesprächen etwas nach unten verhandeln zu lassen. Wir sehen immer wieder, dass Interessenten bei den Besichtigungen Mängel am Objekt suchen oder diesen Verhandlungserfolg verzeichnen wollen - diesen Spielraum können Sie ausschöpfen, wenn Sie auf einer fundierten Grundlage agieren.

Profunde Immobilienbewertung: mit System zum Erfolg

Abhängig vom konkreten Zweck wählen wir die geeignete Bewertungsmethode aus. Die entscheidenden Kriterien sind jedoch grundsätzlich

  • Art und Zustand der Bausubstanz,
  • Größe und Lage des Grundstückes,
  • eventuell eingetragene Rechte,
  • die Qualität und das Alter der Ausstattung

und einige weitere Merkmale, die die Besonderheit Ihrer Immobilie ausmachen. Selbstverständlich beantworten wir gerne Ihre Fragen rund um die Immobilienbewertung - wenden Sie sich dazu gerne direkt per Kontaktformular oder telefonisch an uns.

Baupläne

Häufige Fragen zur Immobilienbewertung

Wie bewertet ein Makler meine Immobilie?

Als erfahrener Makler prüfen wir zunächst, welches der anerkannten Bewertungsverfahren sich für Ihre Immobilie eignet. Unterschieden wird zwischen dem Vergleichswert-, Sachwert- und Ertragswertverfahren. Selbstverständlich berücksichtigen wir konsequent das gesetzliche Fundament der Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV). Weiterhin lassen wir eine Vielzahl unterschiedlicher Variablen und Faktoren in die Bewertung einfließen. Vom Immobilienzustand, ihrer energetischen Beschaffenheit und der Lage sowie Infrastruktur bis hin zu Nutzungsmöglichkeiten, Alter, Ausstattung und charakteristischen individuellen Merkmalen. Ziel ist es, die Einzigartigkeit der Immobilie ganzheitlich zu erfassen und im zweiten Schritt die regionalen Marktvoraussetzungen im Zuge der Bewertung zu reflektieren. Das Ergebnis ist ein marktgerechter Preis für Ihr Haus oder Ihre Wohnung.

Was ist der Verkehrswert einer Immobilie?

Der Begriff "Verkehrswert" wird im Fachjargon synonym zum "Marktwert" genutzt. Der Verkehrswert gibt den zu erzielende Verkaufspreis der Immobilie an, welcher zu dem Zeitpunkt realistisch wäre, zu dem der Verkehrswert nach gängigen Verfahren und objektiven Kriterien ermittelt wurde. Als gesetzliche Grundlage zur Begriffsdefinition dient der § 194 im Baugesetzbuch (BauGB). Der Gesetzgeber definiert den Verkehrswert als den Preis, der an einem Bewertungsstichtag nach rechtlichen Gegebenheiten, tatsächlichen Eigenschaften und ohne Rücksicht auf subjektive oder persönliche Verhältnisse am freien Markt erzielbar ist. Beachten Sie, dass der Verkehrswert keiner Preisgarantie entspricht. Es ist durchaus möglich und je nach Region wahrscheinlich, dass der tatsächlich erzielte Verkaufspreis ober- oder unterhalb des Verkehrswertes angesiedelt ist.

Kann man den Wert einer Immobilie auch selbst einschätzen?

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten, ist es zunächst einmal Ihr gutes Recht, deren Wert eigenständig und ohne Zuhilfenahme eines Fachmanns zu schätzen. Es ist aber nicht empfehlenswert. Die Wertermittlung einer Immobilie ist in jeder Hinsicht ein komplexes Verfahren, das sich nach objektiven Maßstäben ausrichtet sowie auf fachliche Expertise und Erfahrung stützt. Laien ist es in der Praxis kaum möglich, einen realistischen Preis zu schätzen, da die Immobilie auch immer einen ideellen Wert hat. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass der Immobilienwert dadurch zu hoch oder zu niedrig eingeschätzt wird.

Wann ist ein Gutachten notwendig und wann reicht eine Immobilienbewertung?

Prinzipiell ist ein Gutachten dann notwendig, wenn es zu einer juristischen Auseinandersetzung um die Immobilie kommen könnte. Das begründet sich damit, dass das Verkehrswertgutachten bei gerichtlichen Auseinandersetzungen benötigt wird, da es als objektiv einbringbarer Beweis dient. Die Immobilienbewertung ist nicht gerichtsfest, sie ist aber ausreichend, wenn sich alle beteiligten Parteien einig und keine Streitigkeiten zu erwarten sind. Dann ist die Beauftragung eines Gutachtens durch einen Sachverständiger nicht notwendig. Fälle für potenzielle juristische Auseinandersetzungen sind z.B. Erbschaft oder Scheidung. Wenn Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung lediglich privat verkaufen möchten, ist eine Immobilienbewertung ausreichend.

Ihr schneller Kontakt zu uns

weidl@wohnwelt-immobilien.de
Tel.: 08161-232400

Immobiliensuche

Aktuelle Informationen

Diskrete Vermittlung – Hausverkauf unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Bei einem Immobilienverkauf ist es üblich, zahlreiche Fotos und Fakten über die eigene Immobilie im Internet zu veröffentlichen. Doch längst nicht jedem ist das recht. Weiterlesen...

Professionelles Exposé: Das sollte es können

11.06.2021 - Das Exposé versteht sich als Aushängeschild Ihrer Immobilie, zugleich ist es in vielen Fällen der erste Berührungspunkt. Weiterlesen...

Wohnen im Alter - Chancen und Möglichkeiten

19.05.2021 - Wenn Sie in jungen Jahren eine Immobilie erwerben, gehen Sie meist davon aus, dort ebenfalls Ihren Lebensabend zu verbringen. Allerdings ändern sich Wünsche und Bedürfnisse im Laufe der Zeit. Weiterlesen...

WOHNWELT IMMOBILIEN

Ihr persönlicher Immobilienmakler aus Freising